Matthias Knoll | Curriculum vitae

 

1963

Geboren in Berlin

1981 - 1987

Studium an der Schule für Eurythmische Art und Kunst Berlin

1987

Veröffentlichung des ersten Gedichtbandes

1988

Eurythmie-Kursleiter an der Landbauschule Dottenfelderhof e.V in Bad Vilbel;
Schauspieler und Regieassistent am Kölner Theater Der Keller

1989

Schauspieler an einem Kindertourneetheater in Süddeutschland;
Übersetzung des Theaterstücks „Gefährliche Liebschaften“ (Dangerous Liaisons) von Christopher Hampton für das Stadttheater Konstanz

1990

Möbeldesigner in Berlin; Production Assistant bei der Twentieth Century Fox

1991

Erste Reisen nach Lettland

seit 1991

Freier Schriftsteller und Übersetzer; regelmäßige Lettlandreisen

1992

Buchbindekurs für Kinder im Brecht-Haus Berlin;
freier Korrespondent beim Lettischen Rundfunk

1993

Gemeinsam mit Katarina Hartgers Organisation und Durchführungung lettischer Kulturwochen im Berliner KaDeWe, dem größten Warenhaus Europas

1996

Im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung Erstellung des Gutachtens „Lettische Literatur der Gegenwart“

1997

Herausgeber, Übersetzer bzw. Co-Autor des Abschnitts „Lettische Literatur“ für das „Handbuch Baltikum heute“ (erschienen im Berlin Verlag/Arno Spitz GmbH)

1999

Mit dem Referat „Die Bedeutung der Dainas und des Heldenepos Lâèplçsis für die Herausbildung nationaler Identität in Lettland“ Teilnahme an einer internationalen Konferenz zum Thema „Konstruktionen nationaler Identität durch Kunst und Literatur“ an der Universität Bielefeld

2000

Aufnahme in den Lettischen Schriftstellerverband (Latvijas Rakstnieku savienîba / LRS) und die Lettische Dramatikergilde (Latvijas Dramaturgu ìilde / LDÌ);
Aufbau der Website www.literatur.lv (online seit November 2000)

2001

Mitglied der Vorauswahljury zur Werkschau des zeitgenössischen lettischen Theaters 2001; Artikel „Literaturszene Lettland“ für die Schweizer Monatshefte für Politik, Wirtschaft und Kultur

seit 2001

in den Sommermonaten Veranstaltung der LiteraTour durch Riga – Lesungen lettischer Literatur in deutscher Übersetzung (Lyrik, Prosa, Drama) vor wechselnder Kulisse in der Rigaer Altstadt, 2005 bis 2007 auch achttägige LiteraReisen für ONE WORLD - Reisen mit Sinnen; vermehrt literarische Lesungen im deutschsprachigen Raum

2003

Konzept, Organisation, Design, Bau, Realisierung und Betreuung des ersten lettischen National­stands auf der Leipziger Buchmesse

seit 2004

Synchronsprecher bei Gastspielen des Jaunais Rîgas teâtris (New Riga theatre / Junges Rigaer Theater, Regisseur: Alvis Hermanis) in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Bibliographie


www.literatur.lv